Wir züchten seit 2003 keine Bengal Katzen mehr !
Die Minileoparden für den exklusiven Geschmack.Eine extravagante Rassekatze, entsprungen aus dem Wunsch ,die exotische Schönheit und Eleganz der Wildkatze mit der anhänglichen Verschmustheit der Hauskatze zu paaren. Zu verdanken haben wir dies in Hauptsache der amerikanischen Genetikerin Jean Mill, der es 1963 gelang, die südostasiatische Bengal – Wildkatze(Felis bengalensis ) mit einheimischen Hauskatzen zu verpaaren. Um das Wildkatzen – Flair noch zu vertiefen, wurden später auch Abessinier, getupfte Orientalische Kurzhaar und Egyptian Mau eingekreuzt. Die heutige Bengalkatze wurde im Januar 1999 durch die FIFE als eigenständige Rasse anerkannt.

 

Aussehen
Zum Gegensatz zu ihren „wilden“ Ahnen, die ca 40cm hoch und über 1m lang waren, ist die heutige Bengalkatze eine mittelgroße Katze mit athletischem Körperbau .Der Kopf ist leicht keilförmig. Nase und Kinn sind stark ausgeprägt, die Ohren mittelgroß und an der Spitze gerundet. Die leicht schräg gestellten grünen bis bernsteinfarbenen Augen sind wie bei der Wildkatze schwarz
umrandet. Der kurze, kräftige Nacken geht über in einen muskulösen, sehr eleganten Körper. Die schlanken Beine sind kräftig bemuskelt, wobei die Hinterbeine dank ihrer Wildkatzenvorfahren höher gestellt sind. Der Schwanz ist lang und wird mit elegantem Schwung getragen. Das Fell ist kurz, sehr dicht und seidenweich. Anerkannt sind zwei Zeichnungen, getupft ( spotted ) und marmoriert ( marbled ). Der Schwanz ist geringelt und endet in einer schwarzen Spitze.

 Wesensmerkmale
Die Bengal ist trotz ihrer wilden Ahnen sehr liebevoll und äußerst menschenbezogen. Trotz ihrer raubkatzenartigen Ausstrahlung erfreut sie uns durch ihren Frohsinn und einer stets vorhandenen Verspieltheit. Sie besticht durch ihre exotische Schönheit und Eleganz. Daneben versteht sie es aber durchaus, sich in unsere Herzen zu schmeicheln. Sie ist stark personengebunden, aufmerksam und freundlich. Ihre sonore Stimme bringt  einen Hauch von Dschungel in unsere Wohnung. Kurzum eine  temperamentvolle, anhängliche Katze für den exklusiven Geschmack.

 Erscheinung:
Die Bengal ist eine Hauskatze mit dem körperlichen Aussehen der kleinen waldbewohnenden Felis Bengalensis oder Leopardkatze. Eine Katze mit dem Aussehen einer Wildkatze und liebenswerten Anschmiegsamkeit einer Hauskatze. Eine weitere Eigenschaft ist Ihr wachsames Aussehen. Sie ist schlank,sehr muskulös und von mittlerer Größe.

Kopf
 Form:           
breit, etwas keilförmig mit abgerundeten Konturen, länger als breit, Backen beim Kater sind erlaubt.
 Größe:         
im Verhältnis zum Körper eher klein, ohne extrem zu werden.
Profil:           
leicht gewölbte Stirn mit sanft concav gebogener Nase.
Nase:              
groß und breit, leichte Vertiefung zwischen Stirn und Nasenrücken, der sich oberhalb der Augen verbreitert.
Wangen:       
hohe hervorspringende Wangenknochen.
Maul:            
voll und breit, mit eindrucksvollen Schnurhaarkissen.

Ohren
Form:           
mittel bis klein, grundsätzlich kurze Ohren mit breiter Basis und abgerundeten Spitzen. Leicht horizontale Behaarung erlaubt,
jedoch Haarbüschel sind unerwünscht. Daumenabdruck.
Plazierung:   Besonders weit gestellt, in der Vorderansicht der Gesichtskontur folgend, in der Seitenansicht nach vorn zeigend.

Augen
Form:          
oval, möglicherweise leicht mandelförmig.
Plazierung:   besonders weit gestellt, mit leichter Neigung zur Ohrenbasis.
Nacken Stark und muskulös, lang im Verhältnis zum Körper.

Körper
Form:           
lang und kräftig, im Verhältnis zum Kopf groß, nicht orientalisch. Kräftiger Knochenbau, niemals zart. Sehr muskulös,
besonders beim Kater .Hinterhand etwas höher als Schultern.
Beine: mittellang ,Hinterbeine länger als Vorderbeine. Sehr muskulös, niemals zart.
Pfoten:         
groß und rund.
Schwanz:
dick, spitz zulaufend mit abgerundeter Spitze. Mittelgroß, mittellang.

 Fell
Struktur:     
kurz bis mittellang, bei Kitten etwas länger. Textur ist dicht ,üppig, ungewöhnlich weich und glänzend.
Farben
siehe die folgenden Tabellen

Kondition
Perfekte körperliche Kondition, vom Körperlichen und Temperament wohl Ausgeglichen.

Bemerkungen
Allgemein:   
Bengalen sollten zutraulich, munter, neugierig und freundlich sein.
Zucht:           
neue Zuchtformen sind nicht erlaubt. Bengalen dürfen nicht mit anderen Rassekatzen gekreuzt werden.

Fehler
Kopf:            
Orientalischer Kopf.
Fell:              
Spots am Körper laufen senkrecht zusammen und bilden Fischgrätenzeichnung.
Räderzeichnung bei Marmorierten. Lang - oder Rauhhaar. Irgendwelche weiße Abzeichen im Nacken, Brust ,
Bauch oder irgendeinen anderen Körperteil.

Disqualifikation
Bauch:           
nicht gepunktet.
Pfotenballen:  
nicht alle in der gleichen Farbe, nicht mit ihrer Farbenklasse übereinstimmend.
Schwanz:        
keine schwarze Schwanzspitze


Anerkannte Farben
Bei „ marbled „ und „ spotted „ : grün, braun, golden.
Bei „ seal sepia „ und „ seal mink „ : blau-grün ( aquamarine ),grün, golden.
Bei „ snow „ : blau

Allgemeine Beschreibung der Fellfarbe
Bengal marbled ( marmoriert ) :
Zeichnung, abgeleitet vom „ classic tabby „-Gen, sollten sich möglichst von der Räderzeichnung unterscheiden. Sie sollten rein zufällig sein und den Eindruck
von Marmor ergeben, wobei ein horizontaler Fluß erscheinen sollte, wenn sich die Katze streckt. Vertikale Streifen sind unerwünscht. Bevorzugt sind Katzen mit 3 und mehr Schattierungen. Grundfarbe, Kennzeichen und dunkle Umrandung dieser Kennzeichen. Zur Grundfarbe muß ein scharfer Kontrast gebildet werden, mit deutlichen Formen und scharfen Begrenzungen.
Der Bauch muß gepunktet sein. Bei „ seal sepia „ , „ seal mink „ und „ snow „ sollte ein geringer oder kein Unterschied zwischen der Farbe der Körperzeichnung und der Punktfarbe sein.

Bengal spotted ( gepunktet ) :
Zur Beschreibung der Zeichnung, siehe „ marbled „.Die Punkte sollten zufällig angeordnet sein oder sich horizontal aufreihen. Rosetten, gebildet aus einem gepunkteten Kreis und einem deutlich rot abgesetztem Zentrum sind zu bevorzugen, jedoch nicht erforderlich. Senkrechte Streifen sind unerwünscht . Fleckige waagerechte Schulterstreifen sind unerwünscht. Zur Grundfarbe muß ein scharfer Kontrast gebildet werden, mit deutlichen Formen und Begrenzungen. Deutliche Kinnstreifen und Maskarazeichnung ist erwünscht. Der Bauch muss gepunktet sein. Bei „ seal sepia „ , „ seal mink „ und „ snow „ sollte ein geringer oder kein Unterschied zwischen der Farbe der Körperzeichnung und der Punktfarbe sein.

Brown ( black ) marbled :
Fellfarbe:  Grundfarbe: 
Bandbreite reicht von gelblich lederfarben über lohfarben, gold, orange. Kinn, Brust, Bauch und Innenseiten der Beine erscheinen cremeweiß im Kontrast zu den Flanken und dem Rücken.
Abzeichen sind sichtlich schwarz, braun, lohfarben oder chocolate, cinnamon schattiert.
Nase/Augen-  
Augen,Lippen und Nase sind schwarz umrandet.
Umrandung: Nasenspiegel:  ziegelrot
Fußballen:       müssen schwarz sein.
Schwanzspitze: muß schwarz sein.


Seal sepia marbled & Seal mink marbled :
Fellfarbe:
Grundfarbe:  elfenbein bis cremefarbig. Abzeichen klar erkennbar.Variable Schattierungen von Zobel ( schwarz-braun ) über braun nach bitterschokolade.Zwischen der Farbe der Körperzeichnung und der Flecken sollte nur ein geringer oder kein Unterschied sein.
Nasen/Augen- elfenbein bis cremefarbige Brille, Schnurrbartkissen und Kinn
Umrandung:    sind erwünscht.
Nasenspiegel: ziegelrot
Fußballen: dunkelbraun,rosiger Unterton erlaubt.
Schwanzspitze: dunkel seal bis schwarz-braun.


Snow marbled :
Fellfarbe:
Grundfarbe: elfenbein bis cremefarbig.Abzeichen dunkel seal-braun,hellbraun, lohfarben oder lederfarben.Zwischen der Farbe der Körperzeichnung und der Flecken sollte nur ein geringer oder kein Unterschied sein.
Nase/Augen- helle Brille,Schnurrbartkissen und Kinn
Umrandung: sind erwünscht.
Nasenspiegel: ziegelrot
Fußballen:    dunkel-seal-braun.
Schwanzspitze: muß dunkel-seal-braun sein.

Bengal spotted
Brown ( black ) spotted :
Fellfarbe:
Grundfarbe:    siehe bei „ black marbled „ .
Abzeichen:      siehe allgemeine Beschreibung.
Nase/Augen-    Augen,Lippen und Nase schwarz umrandet,Augen brillenartig
Umrandung     umrandet.
Nasenspiegel:   ziegelrot.
Fußballen:       schwarz
Schwanzspitze: muß schwarz sein.


Seal sepia spotted & Seal mink spotted :
Fellfarbe:
Grundfarbe:    siehe bei „ seal marbled „.
Abzeichen:      klar sichtbar.Variable Schattierungen von schwarz-braun bis dunkelbraun.
Nase/Augen-    siehe „ seal marbled „.
Umrandung:
Nasenspiegel:   ziegelrot
Fußballen:        siehe „ seal marbled „
Schwanzspitze: siehe „ seal marbled „.

Snow spotted :
Fellfarbe:
Grundfarbe:    siehe „ snow marbled „.
Abzeichen:       siehe „ snow marbled „
.Nase/Augen-    siehe „ snow marbled „.
Umrandung:
Nasenspiegel:    ziegelrot
Fußballen:        siehe „ snow marbled „.
Schwanzspitze: siehe „ snow marbled „.